Start

Sie ist lange krank. Unsere Kinder sind erwachsen. Anfangs war es wie eine depressive Phase. Aber es war neurologisch. Später haben sie gesagt, es sei CBD. Fortschreitend. Ohne Chance.
Nun ist sie nachts oft weg, dort, wo sie einmal bleiben wird. Morgens kommt sie zurück, mit Mühe. Angst, Wut und Erschrecken wechseln sich ab. Später am Tag klart es auf. Bewusst gibt sie zu verstehen: weg, ich will weg, es soll aufhören, ich will nicht mehr. Chancenlos. Beraubt. Der Sprache beraubt. Des Körpers auch, abgetrennt vom Geist. Der Verstand, ja, der Verstand … löst sich auf, Gedanken zerfließen ohne je fassbar zu sein.
Doch, dann ein Moment, die Wolke weicht, Erinnerung kommt und leuchtet.